Patenschaftspflege mit der Bundeswehr

Print Friendly, PDF & Email

vereinAm Donnerstag, den 04.07.2013, fand in Meinersen das Fußballspiel zwischen der Gemeindeauswahl aus Meinersen und der 2. Kompanie des Panzerlehrbataillons 93 aus Munster statt. Die Veranstaltung steht damit in bester Tradition der Patenschaft zwischen der Gemeinde Meinersen und den Soldaten, die bereits seit 1981 gepflegt wird. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3 – der Gemeindeauswahl gelang erst in der Schlußminute der Ausgleichstreffer. Im entscheidenden Elfmeterschießen hatten die Gastgeber schlußendlich die besseren Nerven. Der Wanderpokal – von den Soldaten erstmals gestiftet und vor Spielbeginn präsentiert – bleibt somit in Meinersen.

[slideshow_deploy id=’348’]

45. Jahreshauptversammlung SV MAP

Print Friendly, PDF & Email

vereinDer Vorstand der SV MAP lädt alle Vereinsmitglieder zur 45. Jahreshauptversammlung am 8.03.2013 um 19:30 Uhr in die Gaststätte Niebuhr ein. Die genaue Tagesordnung ist der Anlage zu entnehmen. Neben den Berichten des Vorstandes und der Spartenleiter steht in diesem Jahr auch die Neuwahl des gesamten Vorstandes auf der Tagesordnung.

Außerdem schlägt der Vorstand eine Satzungsänderung zum Datenschutz vor. Diese Änderung ist nach dem Telemediengesetz zwingend erforderlich, um auch weiterhin Fotos und Texte auf unserer Homepage zu veröffentlichen.
Um ein zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

185_Einladung zur 45 -Jahreshauptversammlung

185_Satzungsänderung Telemediengesetz

44. Mitgliederversammlung der SV MAP

Print Friendly, PDF & Email

vereinDie Sportvereinigung Meinersen-Ahnsen-Päse blickt auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Die Mitglieder trafen sich am Freitagabend im Gasthaus Niebuhr zu ihrer Jahresversammlung. Die SV will eine Fahrradfreizeitgruppe und eine Tanzabteilung ins Leben rufen, berichtete Vorsitzender Wolfgang Voges. Er forderte alle Mitglieder auf, das Sportheim zu nutzen. Petra Krüger ging mehrfach darauf ein, dass die Turnsparte nicht mehr den Bewegungsraum in der Meinerser Grundschule nutzen kann. Klaus-Dieter Glindemann (Fußball) berichtete über vier Seniorenmannschaften. Im Mai ist Eintracht Braunschweig zu einem Spiel in Meinersen. Jugendleiter Mark Voges berichtete, dass in neun Mannschaften 125 Kinder und Jugendliche Fußball spielen. Sechs Erwachsenen- und drei Jugendteams erzielten im Tennis gute Ergebnisse, so Hans-Peter Jürgens. Viele Turniererfolge verzeichneten die Judoka unter Leitung von Iris Lünenschloß. Seit 2012 gibt?s auch eine Männermannschaft. Nach Auflösung der Spielgemeinschaft meldete die Volleyballsparte eine Damen- und zwei Mädchenmannschaften. Voges dankte dem ausgeschiedenen Spartenleiter der Volleyballer, Joachim Wittig, für sein großes Engagement auch im Hauptvorstand.
Derzeit hat der Verein 995 Mitglieder, berichtete Kassenwart Frank Gerlof. Zahlreiche Mitglieder wurden anlässlich der Jahresversammlung der Sportvereinigung Meinersen-Ahnsen-Päse für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre im Verein erhielten:
Hans-Peter Becker, Jürgen Bosch, Klaus Brederlow, Ulrich Broll, Bernd Deeke, Frank Gerlof, Otto Hacke, Frank Hermes, Detlef Jäger und Horst Langner.
Die silberne Ehrennadel erhielten: Carsten Ahrens, Sonja Steinkirchinger, Tanja Könecke, Christel Dumschat, Antje Fröhling, Jörn Fröhling, Bernd Hacke, Frank Herrenberg, Torsten Karg, Thomas Ketter, Ivonne Klapper, Jessica Klapper, Jan Kruck, Michael Kruck, Heike Krüger, Uwe Langner, Ulrich Laudien, Michael Lipelt, Jörg Malkowsky, Andreas Osterloh, Benjamin Piecha, Walter Plenert, Marika Rumpf, Matthias Runge, Andreas Schaffhauser, Carsten Schaffhauser, Andreas Schröder, Sven Schröter, Olaf Steinkirchinger, Matthias Strauß, Christiane Terczewski, Stephanie Wünsch und Andre Limp.

Artikel in der Allerzeitung vom 12.03.2012

Dorfpokal

Print Friendly, PDF & Email

verein

Zum fünften Mal ging es kürzlich in Meinersen um den Gewinn des Dorfpokals. Ausgerichtet wurde der Wettbewerb von der Tennissparte der Sportvereinigung Meinersen- Ahnsen-Päse, die den Pokal zuletzt gewonnen hatte.

Das Organisationsteam mit Spartenleiter Hans-Peter Jürgens, Wolfgang Jahn und Manfred Niebuhr hatte den Spielablauf unter das Motto gestellt „Augen und Ohren auf in Meinersen! – und, wie es sich für einen Sportverein gehört, natürlich mit Bewegung.“ 13 Gruppen aus den Vereinen gingen mit insgesamt 75 Teilnehmern an den Start am Sportheim. Sechs Kilometer waren zu Fuß zu bewältigen, dabei war ein umfangreicher Fragenkatalog zu erledigen, wobei manche Tücke im Detail lag. Der Weg war rallyemäßig nach verschiedenen Systemen in drei Etappen angelegt.

Nicht nur das Wissen um den Ort, sondern auch eine gezielte Sammlung von Blättern und
Früchten war am Ziel vorzulegen. Zwischendurch war immer wieder die Geschicklichkeit der Mannschaften gefragt, wenn es darum ging, Kerzen mit einer Wasserpistole zu löschen oder Tennisbälle per Schläger in einem Korb unterzubringen.

Wieder am Sportheim angekommen, gab es Fleisch und Wurst vom Grill, bevor die mit
Spannung erwartete Siegerehrung stattfand. Hans-Peter Jürgens übergab die Urkunden an die Mannschaftsführer und der Jubel brandete auf, als fest stand, dass für die beiden DLRG-Mannschaften „nur“ noch die Plätze eins und zwei übrig blieben. Dörthe Hacke nahm freudestrahlend für das Team „DLRG II“ aus den Händen des SV-Vorsitzenden Wolfgang Voges den Pokal entgegen. Auf das „Treppchen“ schaffte es außer dem Team „DLRG I“ als Ditter die Mannschaft „Karneval“ vom SV Helau. Die weiteren Plazierungen: 4. Platz „Die Extremen“, 5. Platz „Die Landeier“, 6. Platz VIM (Verein für Innere Mission), 7. Platz „ANPESADOKU“, 8. Platz Volleyballer, 9. Platz Freiwillige Feuerwehr, 10. Platz
Schützenverein 2. Zug/2. Gruppe, 11. Platz „Badestammtisch“, 12. Platz Schützenverein 2.
Zug/ 1. Gruppe und auf Platz 13 Schützenverein 3. Zug.
30. August 2011-08-30 Manfred Niebuhr

 

 

Geocaching in Meinersen

Print Friendly, PDF & Email

vereinDie DLRG Ortsgruppe Meinersen plant die Errichtung einer Geocaching Strecke entlang der Oker. Geocaching lässt sich am besten als eine Art moderner Schatzsuche und Schnitzeljagd beschreiben. Kurz und generalisiert gefasst: Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge sowie einem Notizbüchlein, dem Logbuch. Und veröffentlichen das Versteck in Form von Koordinaten im Internet.

Dies lesen andere, merken sich die Koordinaten und nutzen ihr GPS-Gerät, um diese Schätze zu finden. Dann wird eine Kleinigkeit aus dem Inhalt der Dose ausgetauscht, der Besuch geloggt und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt – für den nächsten …

So weit zu den Grundregeln. Natürlich steckt viel mehr dahinter. Beispielsweise gibt es unterschiedlichste Cache-Arten, vom einfachen Cache, bei dem man praktisch fast mit dem Auto vorfahren kann über Caches, die nur mit speziellem Equipment erreichbar sind (z. B. mit Bergsteiger- oder Schnorchelausrüstung) bis hin zu Rätselcaches, die vor Ort oder sogar schon im Vorfeld Recherche und Knobelei erfordern.

Aber eine Gemeinsamkeit gibt es immer: Der mit dem Geocaching verbundene Spaß. Spaß am Unterwegssein, am Draußensein. Spaß an der Suche und der Knobelei. Spaß an der Herausforderung. Und Spaß am Austausch mit anderen Geocachern – über die Logbucheinträge, über die einschlägigen Websites oder Foren oder auch bei Treffen, sogenannten Event-Caches.

Die Faszination Geocaching ist schwierig auf den Punkt zu bringen, denn so unterschiedlich wie die Cachetypen, so abwechslungsreich wie die Landschaften, in denen Caches versteckt sind, so verschieden sind auch die Geocacher-Typen: Während die einen Geocaching als Zusatzanreiz beim sportlichen Wandern betreiben, nutzen andere den Reiz der Schatzsuche einfach, um ihre Kinder (oder sich selbst 😉 zu Ausflügen zu bewegen. Die einen reizt besonders die Knobelei und das Suchen, andere hassen genau dies, denn für sie liegt der Spaß eher darin, sich durch unwegsames Gelände zu kämpfen oder einfach nur schöne Touren zu machen und die reine Schatzsuche dabei nur als kleine Nebenfreude „mitzunehmen“.

Weitere Informationen können der Anlage entnommen werden:
135_Anschreiben Geocachingstrecke Jugendleiter

Zukunft der SV Meinersen-Ahnsen-Päse

Print Friendly, PDF & Email

vereinAm 25.09.2010 hatte der Hauptvorstand der SV MAP Vertreter der Sparten, abseits vom Tagesgeschäft,  zum Meinungsaustausch über das Thema „Zukunft der SV MAP“ eingeladen. Zwanzig Vertreter aus Hauptvorstand und Sparten trafen sich um 10:00 Uhr, um unter der Moderationsleitung von Uwe Solkan sich dem Thema zu stellen.

Nach einer Vorstellungsrunde wurden in Kleingruppen, jeweils vier Teilnehmer aus unterschiedlichen Sparten,  die folgenden Fragestellungen bearbeitet.  

  • Was läuft in unserem Verein gut?
  • Was läuft in unserem Verein schlecht?
  • Wie wollen wir die Zukunft der SV MAP gestalten?

Die einzelnen Ergebnisse wurden dann von den Gruppen allen Teilnehmern vorgestellt. Ein Vielzahl von Ideen, Vorschlägen und Anregungen waren das Ergebnis dieses Treffen. Uwe Solkan , als Moderator versprach die Ergebnisse zeitnah allen Teilnehmern zukommen zu lassen. Aufgabe des Vorstandes wird es dann sein, die Umsetzung beschlossener Vorschläge voranzutreiben. In einer Abschlußrunde sprachen sich alle Teilnehmer dafür aus, die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt zu wiederholen.

Meinungsaustausch